Vorläufiger Fahrplan für Ems-Passage

Foto @Meyer Werft

 

Pressemitteilung: 

Ems-Sperrwerk des NLWKN schließt voraussichtlich am Samstagmorgen // Presseinformation vom 14. September 2017

Schiffsüberführung mit Hilfe des Ems-Sperrwerks: Voraussichtlich am kommenden Wochenende fährt das Kreuzfahrtschiff „World Dream“ von Papenburg über die Ems in Richtung Nordsee. Seit der Inbetriebnahme des Sperrwerks im Jahr 2002 wurden bisher 35 Schiffe überführt; wie immer vor diesem Ereignis laufen die Vorbereitungen beim NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) seit Tagen auf Hochtouren – routiniert und professionell. „Dazu gehören die Beobachtung der Gewässergüte in der Ems ebenso wie das regelmäßige Abrufen der Wetterdaten und die Abstimmung mit den Entwässerungsverbänden, der Meyer-Werft und dem Wasser- und Schifffahrtsamt Emden“, erläutert Reinhard Backer, zuständiger Leiter des Einsatzstabes des NLWKN in Aurich.

Jetzt gibt es einen vorläufigen Fahrplan. Voraussichtlich am Samstag gegen 9 Uhr wird der NLWKN die Tore des Ems-Sperrwerks schließen, um die Ems zwischen Herbrum und Gandersum – das sind mehr als 30 Kilometer – aufzustauen. Dann kommen die Pumpen im Emssperrwerk ins Spiel, um den für die Überführung notwendigen Wasserstand herzustellen. Die sechs Pumpen im Sperrwerk schaffen pro Sekunde 100 Kubikmeter. Das Schiff hat einen Tiefgang von 8,10 Meter. Es wird im Wesentlichen darum gehen, den Wasserstand in der Ems um etwa einen weiteren Meter zu erhöhen. „Wie schnell das geht, hängt davon ab, wie hoch der Wasserstand nach dem Schließen der Sperrwerkstore ist“, erläutert Backer. Ab 16. September gelten die sogenannten „Winterstau-Bedingungen“: Das bedeutet, dass der Fluss für maximal 52 Stunden aufgestaut werden darf, der Wasserstand darf um etwa einen Meter (bis zu NHN +2,70 Meter) höher liegen als bei Mitteltidehochwasser.

Das Schiff setzt sich voraussichtlich am Sonntag gegen 10 Uhr in Bewegung und wird das Ems-Sperrwerk in Gandersum gegen 23 Uhr passieren. Die endgültige Entscheidung fällt am Freitag in weiteren Besprechungen.

Pressemitteilung: Meyer Werft

World Dream startet Emspassage

Emsüberführung beginnt am Sonntag, den 17. September ab 10:00 Uhr

Die World Dream wird voraussichtlich am 17. September 2017 den Papenburger Werfthafen verlassen und die Emsüberführung Richtung Nordsee antreten. Die Ankunft in Eemshaven (NL) ist für Montag, den 18. September 2017 geplant. Vor der Ankunft in Eemshaven wir das Schiff einen Krängungstest durchlaufen und es werden erste Einstellungen vorgenommen. Nach einer ersten kurzen Liegezeit in Eemshaven wird die World Dream die technische und nautische Probefahrt auf der Nordsee absolvieren. Nach der Erprobung wird das Schiff wieder in Eemshaven festmachen.

Die Passage der World Dream über die Ems wird mit Unterstützung des Emssperrwerkes erfolgen. Die Dauer der Passage wird möglichst kurz gehalten. Weitere Informationen zur Funktion und zum Betrieb des Sperrwerkes gibt es unter:
www.nlwkn.niedersachsen.de.

Für die Überführung gilt folgender vorläufiger Zeitplan, der sich entsprechend der Wetterbedingungen kurzfristig verschieben kann:

 

Sonntag, 17. September 2017

  1. 10:00 Uhr Passieren der Dockschleuse (Papenburg)
  2. 16:00 Uhr Passieren der Friesen-Brücke (Weener)
  3. 18:15 Uhr Passieren der Jann-Berghaus-Brücke (Leer)
  4. 22:00 Uhr Ankunft Emssperrwerk (Gandersum)
  5. 23:15 Uhr Passieren Emssperrwerk

 

Montag, 18. September 2017

  1. 01:00 Uhr Passieren Emden
  2. 06:30 Uhr Passieren Mole Eemshaven, um etwa 18:00 Uhr Hafen Eemshaven

 

 

Dieser Plan ist vorbehalten der entsprechenden Wind- und Wetterbedingungen sowie der Wasserstände. Zeitverschiebungen sind möglich!

Die Überführung des Schiffes wird erneut vom Team der Lotsenbrüderschaft Emden durchgeführt. Die Emslotsen haben auch in den Vorjahren die Schiffe der MEYER WERFT überführt. Das gesamte Überführungsteam trainierte dieses Manöver am computergesteuerten Simulator in Wageningen (Niederlande), um so noch besser vorbereitet zu sein.

Auch die World Dream wird die Emsfahrt in Richtung Nordsee rückwärts zurücklegen. Diese Art der Überführung hat sich aufgrund der besseren Manövrierfähigkeit bewährt. Die Überführung bewältigt das Schiff mit Unterstützung zweier Schlepper.

Das mit 151.300 BRZ vermessene Kreuzfahrtschiff ist das zweite Schiff dieser Baureihe. Nach der Endausrüstung sowie den Technischen Erprobungen in Eemshaven wird die World Dream Ende Oktober 2017 in Bremerhaven an die Reederei abgeliefert.

Das Ablegen des Schiffes im Papenburger Hafen und das Passieren der Dockschleuse können über unsere Webcam unter www.meyerwerft.de mit verfolgt werden.